Startseite » Neobroker im Test » Trade Republic im Test » Trade Republic Krypto

Kryptohandel bei Trade Republic

Bei Trade Republic ist seit Mai 2021 möglich, Kryptowährungen zu kaufen. Die größten und gleichzeitig gängigsten Coins Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash können fortan provisionsfrei über Trade Republic gehandelt werden.

So sieht das Krypto-Feature in der App aus:

Im kurzen Video sehen Sie, wie der Krypto-Handel in die Trade Republic App integriert ist:

App kostenfrei herunterladen:

Was kostet der Krypto-Handel?

Wie bei herkömmlichen Aktien- und ETF-Handel üblich, fällt dabei lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 € pro Trade an. Kosten für die Verwahrung oder das Networking fallen übrigens keine an. Das Krypto-Angebot ist mittlerweile für alle Trade Republic Nutzer zugänglich – nachdem sich Bestandskunden teils noch bis in den Juli mit der  Freischaltung gedulden mussten. Der Go-Live fand schrittweise statt, um die Systeme von Trade Republic nicht zu überlasten.

Die Krypto-Handelszeiten bei Trade Republic

Kryptowährungen können bei Trade Republic 24/7, also rund um die Uhr, gehandelt werden. Dies liegt daran, dass Kryptowährungen keine Wochenenden, Feiertage oder sonstige Handelsunterbrechungen kennen.

Gibt es Dogecoin bei Trade Republic?

Nein, aktuell ist es nicht möglich, Dogecoin bei Trade Republic zu kaufen. Es sind lediglich die vier größten Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash verfügbar. Betrachtet man die Beliebtheit von Dogecoin unter Privatanlegern, dann ist es jedoch durchaus möglich, dass der Handel bei Trade Republic auch in Zukunft möglich ist. Beweise gefällig? Der US-Neobroker Robinhood berichtete jüngst, dass mehr als 60% des Krypto-Umsatzes im 2. Quartal 2021 durch Dogecoin generiert werden konnte (Quelle: CNBC).

Gibt es Chainlink bei Trade Republic?

Nein, derzeit ist es nicht möglich, Chainlink oder andere populäre Altcoins bei Trade Republic zu handeln. Zum Start werden lediglich die gängigsten Kryptowährungen, wie etwa Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash angeboten.

Wo werden die über Trade Republic gekauften Coins verwahrt?

Die gekauften Kryptowährungen werden in einem sogenannten Cold Wallet aufbewahrt. Ein Wallet ist eine virtuelle Geldbörse, in dem Bitcoins oder andere Kryptowährungen aufbewahrt werden können.Was ist also ein Cold Wallet? Ein Cold Wallet ist eine Wallet-Version, die offline gehandhabt wird und nicht  kontinuierlich mit dem Internet verbunden ist. Ein solcher Cold Wallet kann ein USB-Stick oder eine CD sein. Wie Trade Republic dies nun für eine solch große Nutzerzahl handhabt, ist sehr spannend und bleibt abzuwarten, bis nähere Infos dazu verfügbar sind.

Welche anderen Neobroker bieten Kryptohandel an?

Der Frankfurter Neobroker justTRADE ist derzeit der einzige Anbieter von Kryptohandel. Der Launch des Krypto-Angebotes war Ende Oktober 2020 und war ein Novum in der noch jungen Neobroker-Szene in Deutschland. Die Abwicklung des kostenfreien Handels erfolgt in Kooperation mit dem Bankhaus von der Heydt und ist zu überaus niedrigen Spreads möglich.

In einer ausführlichen Analyse hat neobroker-vergleich.de das Krypto-Angebot von justTRADE (zum Einzeltest) untersucht. Unter anderem werden die folgenden Punkte beleuchtet:

  • Welche Kryptowährungen kann man bei justTRADE handeln?
  • Was kostet der Handel mit Krypto bei justTRADE?
  • Wie sind die Handelszeiten von Krypto bei justTRADE?
  • Wie funktioniert die Verwahrung von Kryptowährungen bei justTRADE?

Über eToro ist es außerdem ebenfalls möglich, Bitcoin & Co. zu handeln. eToro ist im Kern jedoch nicht als Neobroker anzusehen, sondern eher als Social Trading-Anbieter. Die Anzahl verfügbarer Kryptowerte ist bei eToro überschaubar: Es können lediglich Bitcoin, Ethereum und ADA gehandelt werden. Im direkten Vergleich kann justTRADE daher mit deutlich überzeugenderen Argumenten aufwarten.

 

Die beliebtesten Einzeltests: